Landesrat der Eltern Brandenburg
Landesrat der Eltern Brandenburg

Präzedenzfall Bad Liebenwerda?

 

Die neue harte Linie des Bildungsministeriums bei Zusammenlegungen von Klassen lassen eine massive Verschlechterung der Lernbedingungen befürchten.

 

Trotz Protesten von Eltern und Kommunalpolitikern hat die Grundschule Bad Liebenwerda die ihr zustehende dritte Klasse im 5. Jahrgang nicht erhalten.

 

Zur Beruhigung der Gemüter werden Förderstunden aus anderen Jahrgängen abgezogen, um im 5. Jg. in den Hauptfächern 3 Lerngruppen zu bilden.

 

Das ist ein fauler Kompromiss, denn der Schule gehen damit wichtige Ressourcen für die Förderung von leistungsstarken und -schwachen Kindern verloren und die Probleme im 5. Jg. werden nicht wirklich gelöst.

 

Das Ministerium fühlt sich nicht an die Höchstfrequenz von 23 gebunden und verweist darauf, dass es keinen Rechtsanspruch auf Verordnungen gebe. Damit wird ein jahrelanger Konsens aufgekündigt, der das Vertrauen der Elternschaft in die Verbindlichkeit von Verordnungen erschüttert.

 

Ich kann nur hoffen, dass die Landesregierung ähnlich wie bei dem unsinnigen Stopp von Ganztagsanträgen zurückrudert und wieder zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit zurückkehrt.

 

Wolfgang Seelbach, Sprecher Landesrat der Eltern Brandenburg, 13.8.2015

 

Siehe dazu den Artikel in der Lausitzer Rundschau

 

Die Petition ist an den Petitionsausschuss des Landes Brandenburg geschickt worden.

 

 

Verweise:

Elternqualifizierung vom LISUM Stand Jan 2017
Newsletter-Partizipation 2016-01.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
informative und leicht verständliche Broschüre des MBJS Alles zur Mitwirkung
Elternqualifizierung für Mitwirkung
Landesverband schulischer Fördervereine
Integration der zu uns Geflüchteten
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Brandenburg
Elternuni 2007 - 2013
AWO-Broschüre des Projektbeirates Inklusion
Bundeselternvertretung Kitas
Bildungsministerium Brandenburg

 Anzahl Besucher seit 16.11.2013

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Landesrat der Eltern Brandenburg